Pflichtteil und Ausgleichszahlungen

Der gesetzliche Pflichtteil hat den Zweck, den nächsten Angehörigen des Erblassers einen Mindestanteil am Nachlass zu sichern.

Hat der Erblasser zum Beispiel durch Testament bestimmt, dass die gesetzlichen Erben vom Erbe ausgeschlossen werden, können die gesetzlichen Erben einen Pflichtteil einfordern. Der Pflichtteil besteht in der Hälfte des Wertes des gesetzlichen Erbteils und ist ein sofort fälliger Geldanspruch. Die Pflichtteilsberechtigten haben gegen den oder die testamentarisch eingesetzten Erben einen sofortigen Anspruch auf diese Zahlung.

Die folgenden Seiten geben Ihnen einen Einblick, wer zu den Pflichtteilsberechtigten zählt, in welcher Art der Anspruch vorliegt, was bei Ehepartnern ein Zugewinnausgleich ist und wie die Ausgleichszahlungen geleistet werden müssen.