Verschonung von Betriebsvermögen

Betriebsvermögen kann für die Bemessung der Erbschaftsteuer begünstigt werden. Wie bisher umfasst das begünstigungsfähige Betriebsvermögen:

  • Betriebsvermögen, insbesondere einzelkaufmännischer Gewerbebetriebe auch von Freiberuflern
  • Beteiligungen an Personengesellschaften im Rahmen einer Mitunternehmerschaft ungeachtet der Beteiligungshöhe
  • Land- und forstwirtschaftliches Betriebsvermögen und
  • Anteile an einer Kapitalgesellschaft, wenn der Erblasser oder Schenker hieran mit mehr als 25 Prozent beteiligt war.

Das neue Erbschaftsteuergesetz sieht die Verschonung von Betriebsvermögen unter bestimmten Voraussetzungen vor. Der Erbe hat die Wahl zwischen der Regelverschonung von 85 % und einer Verschonungsoption von 100 % des Betriebsvermögens. Die Entscheidung für die mit strengeren Restriktionen verbundene Optionsregelung muss der Erbe unwiderruflich im Rahmen der Erbschaftsteuerveranlagung treffen.

Für Betriebsnachfolger gelten unabhängig vom Verwandtschaftsgrad immer die Steuersätze der Klasse I.